Monatliche Archive: Januar 2011


Klarer Kurs: Olaf Scholz im Museum der Arbeit

Bild: olafscholz.de

Olaf Scholz kommt in unseren Wahlkreis, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins direkte Gespräch zu kommen: Ihm ist der lebendige Dialog mit den Hamburgerinnen und Hamburgern wichtig, denn er möchte „Hamburg gemeinsam gestalten“.

Daher freuen wir uns darauf, wenn Olaf Scholz am 3. Februar um 19:30 Uhr im Nebengebäude des Museums der Arbeit sich und sein Programm für Hamburg persönlich vorstellt. Gleichzeitig gibt es  ein Wiedersehen mit Dr. Henning Voscherau, Erster Bürgermeister a.D.

Unterstützt wird Olaf Scholz von unseren Bürgerschafts-Spitzenkandidaten Ksenija Bekeris und Dr. Sven Tode (BUH), den SPD-Spitzenkandidaten für die Bezirksversammlung Neithard Genz und  Maria Buter (BUH). Begrüßen wird unser Kreisvorsitzender Dr. Peter Tschentscher.

Nach einer kurzen Rede wird Olaf Scholz Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten.


Wünsche und Aktionen – Jahresplanung in BUH

Nach dem 20. Februar geht`s weiter – oder erst richtig los:

Wir in Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde haben uns am Dienstag an die Planung des kommenden Jahres gemacht. Wie schon im letzten Jahr haben Vorstand und Mitglieder gemeinsam erarbeitet, welche Themen uns besonders wichtig sind.

Sven und Ole bei der „Arbeit“
Bild: John King

Selbstverständlich stand dabei zunächst der aktuelle Wahlkampf im Vordergrund. Wie können wir unsere Spitzenkandidatin Ksenija Bekeris und unseren Spitzenkandidaten Sven Tode am besten unterstützen? Und was können wir für unser Kandidatenteam für die Bezirksversammlung tun?

Wir haben uns überlegt, wie wir das trotz kurzer Planungszeiten phantasievoll, zielorientiert und engagiert hinbekommen können. Man darf gespannt sein!

Das neue Wahlrecht
Bild: John King

Vor allem möchten wir möglichst viele Bürgerinnen und Bürger dazu ermutigen, sich an der Hamburg-Wahl 2011 zu beteiligen.

Das ist wichtig für unsere Demokratie. Das neue Wahlrecht in Hamburg bietet den Menschen viele Möglichkeiten, die Zusammensetzung der Parlamente aktiv mitzugestalten. Darauf machen wir sie an unseren Infoständen, im Gespräch oder bei Veranstaltungen aufmerksam. Damit wir da selbst fit sind, hat Sven Tode uns neben dem Grundsätzlichen auch die Feinheiten erörtert.

Etwa 30 Genossinnen und Genossen brachten sich und ihre Ideen, Wünsche und Anregungen ein. Themen wie „Integration“, „Jugendarbeit“, „Politik für Senioren“, „Kultur in Hamburg“, „Finanzen- und Steuerpolitik“, „Verkehrs- und Stadtplanung“, „Wohnungsbau“ uvm werden uns im Distrikt thematisch beschäftigen.

Im Terminkalender unseres Distrikts stehen wie in jedem Jahr das Ifflandstraßenfest (Mai 2011), das Hofwegfest (20./21. August 2011), unser sommerliches BUH-Kinderfest (28. August 2011) und die Weihnachtsfeier am 6. Dezember. Diese Gelegenheit nutzen wir immer, um unsere Jubilare zu ehren – z.B. mit dem Anstimmen eines unserer traditionellen Arbeiterlieder.

Johanna und Alice: noch sind die Ideen in den Köpfen.

Johanna und Alice: noch sind die Ideen in den Köpfen.
Bild: John King

Fest vorgenommen haben wir uns auch einen Stolperstein-Rundgang mit Horst Schmidt durch Hohenfelde. Der Künstler Gunter Demnig erinnert mit den goldenen Pflastersteinen vor den letzten Wohnorten an die Opfer des Nationalsozialismus. Wir wollen uns über ihre und die Geschichte unseres Distrikts informieren im ehrenden Gedenken derer, die ihr Leben lassen mussten während des Nazi-Regimes.

Aber jetzt geht unsere Zeitrechnung erstmal nur bis zum 20. Februar! Endlich sind die aktuellen Plakate für unsere Kandidatinnen und Kandidaten da. Das Plakatieren kann also losgehen! Die Kandidatenflyer sind angekommen, die Wahlprogramme für Bezirk- und Bürgerschaftswahl auch. Jetzt starten wir mit vielen Infoständen!

Dazu ist jede Unterstützung herzlich willkommen. Wenn Ihr Zeit und Lust habt, meldet Euch bitte beim Vorstand und wenn alles gut geht, erfüllt sich unser größter Wunsch: Wir können unsere Kandidaten als Abgeordnete in die Parlamente schicken!


Heiße Wahlkampfphase gestartet!

Mit zwei Infoständen am U-Bahnhof Mundsburg und in der Mozartstraße haben wir die heiße Phase des Wahlkampfs begonnen.

Das fast komplette Wahlkampfteam am Infostand Mundsburg
Bild: Jan-Ole Werner

Nach dem erfolgreichen Parteitag am letzten Wochenende im CCH kommt die Wahlkampfmaschinerie der SPD Hamburg langsam ins Rollen. Das bedeutet für alle Beteiligten viel Stress. Die Kandidatinnen und Kandidaten wurden fotografiert, Materialien produziert, erste Flyer geliefert und die Plakate liegen bereit. Aber vor allem: Endlich stehen das Personalangebot und das Wahlprogramm fest. Nach einem ersten Auftakt in der Vorweihnachtszeit war es höchste Zeit für den Straßenwahlkampf!

Sven mit den wichtigsten Wahlkampfhelfern: Kugelschreiber!
Bild: John King

Wir starteten bei nasskaltem Hamburger Schmuddelwetter mit vielen Flyern zum neuen Wahlrecht und den frisch eingetroffenen Kugelschreibern. Neben den Genossinnen und Genossen sind das die wichtigsten Wahlkampfhelfer. Diesmal hätte es aber fast keiner Kugelschreiber bedurft, um die Flyer an den Mann oder die Frau zu bringen. Verglichen mit den zurückliegenden Wahlkämpfen rissen uns die Bürgerinnen und Bürger die Materialien förmlich aus den Händen. Das liegt auch daran, dass der Informationsbedarf zum neuen Wahlrecht enorm ist. Viele haben davon spätestens durch Wahlbenachrichtungen erfahren und waren dementsprechend verunsichert (bis stinksauer).

Es bestätigte sich, was sich schon im Dezember ankündigte und was seitdem immer wieder in den Umfragen herumgeistert: Die Menschen wollen nicht länger stümperhaft regiert werden. Es liegt Wechselstimmung in der Luft.

Aber eine gute Stimmung macht noch keine Stimmen. Wir wollen die guten Umfragewerte auch nach Hause bringen. Es wird höchste Zeit, dass Hamburg wieder verantwortungsbewusst, sozial und zuverlässig regiert wird. Das geht nur mit der SPD. Wir tragen unseren Teil dazu bei, dass das gelingt!

Deshalb finden Sie uns in den kommenden Wochen nicht nur in der Mozartstraße und vor dem U-Bahnhof Mundsburg, sondern auch auf dem Wochenmarkt auf dem Immenhof, im Winterhuder Weg, auf dem Hofweg,  im Wandsbeker Stieg und bei diversen anderen Aktionen und Veranstaltungen.

Wir sind da! Kommen Sie vorbei, informieren Sie sich und lernen Sie uns und unsere Kandidatinnen und Kandidaten kennen.

Der nächste Termin ist am 26.01.2011 um 18:00 Uhr im Restaurant Baris. Unser Kandidat Sven Tode informiert Sie über das neue Wahlrecht.


Listenplätze im Kreis Nord vergeben!

Der Kreis Nord hat am 11.01.2011 einen wahren Sitzungsmarathon hingelegt! Zuerst wurden durch die Kreisdelegiertenversammlung (KDV) die Nominierungen für die Landesliste vorgenommen. Im Anschluss hat die Kreisvollversammlung die Liste der Kandidaten für die Bezirksversammlung gewählt.

Bild: SPD Hamburg

Hauptaugenmerk lag zunächst auf den Nominierungen des Kreis Nord für die Landesliste der SPD, ging es doch um mindestens drei – mit etwas Glück sogar um vier – aussichtsreiche Listenplätze für die Bürgerschaft. Die Vorschläge des Kreisvorstands für Platz 1 und 2, der Kreisvorsitzende Peter Tschentscher und Andrea Rugbarth wurden beide deutlich bestätigt.  Peter Tschentscher erhielt dabei sogar ein einstimmiges Votum. Der Vorschlag für Platz 3, Urs Tabbert, musste sich jedoch der angedeuteten Gegenkandidatur von Jan Quast erwehren. Nach spannender Debatte konnte Urs Tabbert sich aber überraschend deutlich durchsetzen.

Nachdem Barbara Nitruch auf Platz 4 bestätigt wurde, kandidierten sowohl Jan Quast als auch Michael Hüttel aus dem Distrikt Dulsberg um den Platz 5. Diesmal hatte Jan Quast das bessere Ende für sich. Dies bedeutet auf der Landesliste den Platz 30, was einen erneuten Einzug in die Bürgerschaft leider sehr unwahrscheinlich macht.  Die Nominierung für die Landesliste komplettieren: Verena Blix, Michael Hüttel, Nicole Horstmann und Sylvia Wowretzko.

Im Anschluss an die Bürgerschaftsnominierungen ging es an die Wahl der Bezirksliste. Alle vorgeschlagenen Kandidatinnen und Kandidaten wurden durch die Wahlkreisvollversammlung mit großer Mehrheit bestätigt. Angeführt wird die Liste von der amtierenden Vizepräsidentin der Bezirksversammlung Dagmar Wiedemann. Ihr folgen der Fraktionsvorsitzende Thomas Domres und seine Stellvertreter Angelika Bester und Ralf-Georg Gronau.

Aus Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde wurden neben Ralf-Georg Gronau  und den Direktkandidaten Martin Badel und Maria Buter noch Antja-Maria Valentien, Alice Otto, John King und Petra Ackmann nominiert. Nachdem in der vorletzten Woche in den Wahlkreisen die Direktkandidatinnen und -kandidaten gewählt wurden, stehen somit alle Kandidatinnen und Kandidaten des SPD für die Bezirksversammlung Hamburg-Nord fest.


Direktkandidaten im Wahlkreis nominiert!

Am 05. Januar 2011 haben die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus dem Wahlkreis Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg ihre Direktkandidaten gewählt.

Wahlkreisvollversammlung Wahlkreis 09 am 5. Januar 2011
Bild: John King

Um den Listenplatz 1 der Bürgerschaftswahlliste gab es eine spannende Kampfabstimmung zwischen der derzeitigen Abgeordneten Ksenija Bekeris und den Distriktsvorsitzenden aus Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde Sven Tode.

Nach einer spannenden und fairen Debatte konnte sich Ksenija Bekeris bei 4 ungültigen Stimmen knapp mit 59 zu 55 Stimmen durchsetzen. Im Anschluss wurde Sven Tode ohne Gegenkandidaten mit 106 von 114 Stimmen für den Listenplatz 2 nominiert. Weitere Kandidaten aus Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde sind Sylvia Wowretzko, Peter Bakker und Jan Ehlers.

Für die Bezirksversammlung wurden auf aussichtsreichen Plätzen Maria Buter, Martin Badel und Antje-Maria Valentien nominiert. Hier gab es breiten Konsens über alle Disitrikte hinweg.