Ein Fahrstuhl für die Mundsburg!


Mit gleich fünf Infoständen ist unser Distrikt auf die Zielgerade des Wahlkampfes eingebogen und startet den Countdown Richtung Regierungswechsel.

Fahrstuhlaktion-Sven-und-Rentnerin

Sven Tode im Gespräch
Bild: Sönke Klages

Die Stimmung ist bestens, die meisten Wählerinnen müssen längst nicht mehr überzeugt werden und viele haben den Samstag genutzt, ihre Briefwahlunterlagen abzuschicken Die positive Stimmung steckt an und lässt uns den kalten Wind vergessen, die letzten Wahlkämpfe haben nicht immer Spaß gemacht. Aber auch wenn wir viel Zuspruch erhalten, sitzt bei einigen Wählerinnen und Wählern die Enttäuschung über unsere SPD oder die Politik im Allgemeinen tief.

Kleiner Höhepunkt an diesem Wochenende ist unsere Aktion für einen Aufzug an der Mundsburg. Seit Jahren setzen wir uns für einen barrierefreien U-Bahnhof Mundsburg ein. Wir haben Anfragen gestellt, mehr als 5000 Unterschriften gesammelt und über unsere Abgeordneten Druck gemacht, bislang ohne Erfolg.

Transparent aus der Froschperspektive

Ganz schön hoch und alles zu Fuß. Treppen sind für viele ein Hindernis.
Bild: Dr. Sven Tode

Diesmal „verschönern“ wir den U-Bahnhof mit einer Guerilla-Aktion. Das ist vielleicht nicht ganz regelkonform, aber sorgt für Aufmerksamkeit und viel Zuspruch. Wir werden uns weiter für eine barrierefreie Mundsburg einsetzen, denn dieser zentrale Umsteigebahnhof, die Hamburger Meile und das Ernst-Deutsch-Theater sollen für alle Bürgerinnen und Bürger erreichbar sein, unabhängig davon, ob man einen Kinderwagen oder Rollstuhl nutzt oder nicht mehr so gut Treppen steigen kann.

In der kommenden Woche sind wir fast rund um die Uhr im Einsatz, damit Hamburg verantwortungsvoll und mit Augenmaß regiert wird. Wir werden wieder Infostände und eine weitere Veranstaltung zum Wahlrecht machen. Unser Hamburg ist stark und solidarisch. Dafür bitten wir um Ihr Vertrauen und Unterstützung.