Mitgliederversammlung – Möglichkeiten und Grenzen von Datenschutz und Transparenz


NSA, ausspionierte Mobiltelefone und Internetverbindungen, Google Streetview, Bewegungsprofile: der gläserne Bürger auf der einen Seite und Datenschutzanforderungen auf der anderen. Wir leben in einer Gesellschaft, in der die Verfügung über persönliche Daten einen immer höheren Stellenwert bekommt, ob gegenüber der Wirtschaft, dem Staat oder
aber auch in der Gesellschaft allgemein. Demgegenüber steht das Bedürfnis der Bürger, über staatliches Handeln umfassend informiert zu werden. Hier ist Hamburg mit seinem bisher einmaligem Transparenzgesetz Vorreiter.

Wo sind die Grenzen der Transparenz?

Wie schützen wir uns vor einer ungebremsten Datenflut und deren Vermarktung?

Und welche Chancen bieten andererseits das Hamburger Transparenzgesetz bei der Kontrolle staatlichen Handelns?

Diese und weitere Fragen wollen wir unter der Überschrift „Möglichkeiten und Grenzen von Datenschutz – und Transparenz“ mit dem justizpolitischen Sprecher der  Bürgerschaftsfraktion, Urs Tabbert, auf unserer nächsten Mitgliederversammlung am 25.11.2014 um 19.30 Uhr im Haus der Jugendverbände, Güntherstrasse 34, diskutieren.