Aktuelles


Zwei Neue in unserer Mitte

Auf unserer vergangenen Sitzung haben wir das Ergebnis der Bezirkswahlen analysiert. Wir sind uns einig, dass viel Arbeit auf uns zukommt und wir diese gemeinsam meistern werden.

Ebenfalls auf unserer Sitzung haben wir Martin Audorff zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden unseres Distrikts gewählt und Caroline Meyer zu Natrup nochmals zur Wahl in die Bezirksversammlung Hamburg-Nord gratuliert. Unsere ausgeschiedenen Abgeordneten, Martin Badel, Dr. Alice Otto und Ralf-Georg Gronau, haben wir auf unserer Sitzung für die Zusammenarbeit gedankt.

Wir wollen nun gemeinsam und gestärkt dafür eintreten, dass die SPD wieder stärkste Kraft im Bezirk wird.


Unsere Kandidatinnen und Kandidaten im Wahlkreis Uhlenhorst/Hohenfelde

Von links nach rechts: Ralf-Georg Gronau, Gerda Rose-Guddusch, Martin Audorff, Caroline Meyer zu Natrup und Dr. Alice Otto. Nicht auf dem Bild Frederic Artus und Christoph Berndt


Am 29. Januar haben wir unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Bezirkswahl, im Wahlkreis 04 – Uhlenhorst/Hohenfelde, aufgestellt.

Wir gratulieren den Gewählten und treten mit folgender Aufstellung für die Wahlen zur Bezirksversammlung Hamburg-Nord an:

1. Ralf-Georg Gronau
2. Caroline Meyer zu Natrup
3. Martin Audorff
4. Gerda Rose-Guddusch
5. Frederic Artus
6. Dr. Alice Otto
7. Christoph Berndt


Bild: Dr. Sven Tode

Gestern Abend haben wir unseren Vorstand neugewählt. Als Vorsitzender wurde Sven Tode und als stellvertretender Vorsitzender Achim Gasche wiedergewählt. Der weitere Vorstand setzt sich aus unserer Kassiererin Rosmarie Mohr und zehn weiteren Beisitzerinnen und Beisitzern zusammen. Wir gratulieren! Auf eine gute und produktive Zusammenarbeit in den kommenden zwei Jahren.


Wie kann Altersarmut verhindert werden?

Am Mittwoch war Klaus Wicher zu Gast in unserer Distriktsversammlung. Klaus ist Landesvorsitzender des SoVD Hamburg (Sozialverband Deutschland, Landesverband Hamburg). Mit ihm haben wir über die Ursachen von Altersarmut und über Konzepte zu deren Lösung diskutiert. Vielen Dank für den sehr interessanten Vortrag, Klaus! Weitere Infos finden sich auch auf der Homepage http://www.sovd-hh.de/lv_hamburg.0.html, oder auf der Facebookseite https://www.facebook.com/SoVD-Hamburg-102354283148437/…


Wohnen muss bezahlbar sein

Bild: SPD-Bürgerschaftsfraktion Hamburg

Einladung

Die SPD-Bürgerschaftsabgeordneten für den Wahlkreis Barmbek, Uhlenhorst, Dulsberg und Hohenfelde Ksenija Bekeris und Sven Tode laden herzlich zur Veranstaltung „Wohnen muss bezahlbar sein“ am 6. Juni um 19:30 Uhr im Barmbek Basch, Wohldorfer Straße 30 ein.

Wohnen ist eines der zentralen Themen, welches die Menschen in Hamburg bewegt. Seit 2011 wurden über 35.000 Wohnungen fertiggestellt. Aber wie in allen anderen Wachstumsmetropolen Deutschlands ist der Bedarf an bezahlbarem Wohnraum nach wie vor groß. Ziel der SPD Hamburg ist es, dass das Wohnen in Hamburg für alle Menschen bezahlbar bleibt. Rund 100.000 neue Wohnungen benötigt Hamburg in den nächsten 10 Jahren. Auch eine Nachverdichtung in bestehenden Quartieren ist dafür nötig. Dabei soll Hamburg grün bleiben. Eine Stadt für alle, gleichzeitig lebenswert, bezahlbar und nachhaltig. Wie kann das gelingen?

Darüber diskutieren am 6. Juni Harald Rösler, Bezirksamtsleiter Hamburg-Nord, Dirk Kienscherf, Fachsprecher Stadtentwicklung der SPD-Fraktion, und die Wahlkreisabgeordneten Ksenija Bekeris und Sven Tode.

Neben der aktuellen Lage auf dem Wohnungsmarkt in Hamburg und Nord wird die Wohnsituation in Barmbek, Uhlenhorst, Dulsberg und Hohenfelde im Mittelpunkt stehen.

Fragen und Anregungen zur Veranstaltung können gerne schon im Vorwege an die SPD-Wahlkreisbüros Ksenija Bekeris: info@ksenija-bekeris.de, Tel: 040/519 069 08 und Sven Tode: kontakt@sven-tode.de, Tel: 040/398 766 22 gerichtet werden.