Unser Distrikt


Neuer Vorstand nach Organisationswahl

Vorstand Februar 2016

Vorstand Februar 2016. Bild: Achim Gasché

Am 23. Februar fanden bei uns im Distrikt Organisationswahlen statt. Als Distriktsvorsitzender ist Dr. Sven Tode im Amt bestätigt worden. Als stellvertretender Distriktsvorsitzender ist Achim Gasché gewählt. Zur Kassiererin wurde Rosmarie Mohr gewählt. Als Beisitzer wurden Leonore Boscher, Antje Valentien, Henning Sämisch, Armin Rezaei-Nia, Martin Audorff, Jolanta Wozniak, Michael Krumm, Gerda Rose-Guddusch und Thomas Halter gewählt. Wir freuen uns über dieses Ergebnis und wünschen dem neuen Vorstand für die bevorstehende Arbeit in den nächsten Jahren ein gutes Händchen und viel Erfolg!


Mitgliederversammlung. Griechenlandkrise: Hintergründe und Lösungsansätze

Griechenlandkrise: Praktisch monatlich wird erneut zwischen der griechischen Regierung und den EU Finanzministern verhandelt und zwar so verworren, dass der normale EU Bürger sich nur noch verwundert, irritiert und desinformiert die Augen reibt. Was bedeutet die Finanzkrise für Griechenland, welche Folgen muss das Land schon heute bewältigen, welche Reformen sind notwendig, welche Lösungen gibt es? Und welche Auswirkungen hat die Griechenlandkrise für die gesamte Europäische Gemeinschaft?

Angesichts der Europawoche, Zeit, sich mit der Europäischen Gemeinschaft und der Krise in Griechenland zu beschäftigen. Panos Drossinakis, Genosse aus Eimsbüttel und Mitglied der PASOK wird uns einen Einblick in den griechischen Alltag geben und zusammen mit Prof. Dr. Christa Randzio-Plath (angefragt) wollen wir die Hintergründe beleuchten, wie es zu dieser Finanzkrise kommen konnte, welche Lösungsansätze es gibt und was sie für den Zusammenhalt im Euroraum bedeutet.

Dazu laden wir zu unserer Mitgliederversammlung am Dienstag, 26. Mai 2015, 19.30 Uhr in
das Haus der Jugendverbände, Güntherstrasse 34, ein.


Mitgliederversammlung – Olympia in Hamburg?

Olympia in Hamburg? Das deutsche Olympische Komitee hat Hamburg einstimmig als Austragungsort nominiert für 2024 oder 2028.

Viele sind Feuer und Flamme für die faszinierende Idee, die olympische Idee in der Stadt zu beherbergen, den Schub, den dieses Ereignis für die Sportstätten in Hamburg, für den Tourismus, für den weltweiten Bekanntheitsgrad der Elbmetropole bedeutet. Andere fragen nach den Kosten, nach den Folgenutzen der Sportanlagen, nach den Ausweichflächen für Hafenbetrieben usw. Und wir werden eine Volksabstimmung in Hamburg zur Olympiabewerbung haben.

Grund genug, sich einmal ausführlich mit den Plänen, den Für- und Wider der Olympiabewerbung zu beschäftigen.

Zusammen mit Juliane Timmermann, sportpolitische Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion und Dorothee Martin, Sprecherin der Bürgerschaftsfraktion für Tourismus und Metropolregion, wollen wir uns über das Thema Olympia in Hamburg informieren und diskutieren.

Dazu laden wir zu unserer Mitgliederversammlung am Dienstag, 28. April 2015, 19.30 Uhr in das Haus der Jugendverbände, Güntherstrasse 34, ein.


Mitgliederversammlung – Möglichkeiten und Grenzen von Datenschutz und Transparenz

NSA, ausspionierte Mobiltelefone und Internetverbindungen, Google Streetview, Bewegungsprofile: der gläserne Bürger auf der einen Seite und Datenschutzanforderungen auf der anderen. Wir leben in einer Gesellschaft, in der die Verfügung über persönliche Daten einen immer höheren Stellenwert bekommt, ob gegenüber der Wirtschaft, dem Staat oder
aber auch in der Gesellschaft allgemein. Demgegenüber steht das Bedürfnis der Bürger, über staatliches Handeln umfassend informiert zu werden. Hier ist Hamburg mit seinem bisher einmaligem Transparenzgesetz Vorreiter.

Wo sind die Grenzen der Transparenz?

Wie schützen wir uns vor einer ungebremsten Datenflut und deren Vermarktung?

Und welche Chancen bieten andererseits das Hamburger Transparenzgesetz bei der Kontrolle staatlichen Handelns?

Diese und weitere Fragen wollen wir unter der Überschrift „Möglichkeiten und Grenzen von Datenschutz – und Transparenz“ mit dem justizpolitischen Sprecher der  Bürgerschaftsfraktion, Urs Tabbert, auf unserer nächsten Mitgliederversammlung am 25.11.2014 um 19.30 Uhr im Haus der Jugendverbände, Güntherstrasse 34, diskutieren.

 


Hamburg vor dem Verkehrskollaps? Mitgliederversammlung

Jährlich ziehen ca. 26.000 Bürgerinnen und Bürger nach Hamburg. Der Verkehr verdichtet sich zunehmend, durch Zuzüge, durch Pendler, durch den immer noch hohen Anteil an Individualverkehr.

Wir erleben zur Zeit überall in der Stadt Baustellen. Zum einen werden endlich dringend notwendige Strassensanierungen durchgeführt, aber auch durch das Busbeschleunigungsprogramm oder Sielerneuerungen kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Strassenverehr. Die Busse und Bahnen sind zu Stoßzeiten häufig überfüllt, die Straßen verstopft.

Welche Konzepte gibt es, um den Verkehrskollaps zu verhindern, welche Mobilitätskonzepte sind für jetzt und für die nächsten Jahrzehnte in Planung? Wie muss sich unser Verhalten im Verkehr ändern? Wie sieht der öffentliche Nahverkehr der Zukunft in Hamburg aus? Und wie können Verkehrskonzepte mit welchen Beteiligungsverfahren künftig umgesetzt werden?

Diese Fragen und alle zum aktuellen Busbeschleunigungsprogramm wollen wir mit dem Verkehrsexperten der Bürgerschaftsfraktion, Frank Wiesner, MdHB, und mit dem stellv. Vorsitzenden der Bezirksversammlungsfraktion, Ralf-Georg Gronau auf unserer nächsten Mitgliederversammlung diskutieren, zu der wir herzlichen einladen.

Wir treffen uns im Haus der Jugendverbände, Güntherstr. 34 am 28 Oktober um 19:30.