Wahlkampf


Barmbek neugierig auf Olaf Scholz

Der Wahlkampf steuert auf die Endphase zu und pünktlich zum Schlussspurt kommt unser Spitzenkandidat Olaf Scholz in den Wahlkreis 09. Die Erwartungen sind hoch, schließlich sind die bisherigen Veranstaltungen „Olaf Scholz im Gespräch“ sehr gut besucht gewesen.

Aber alle Erwartungen werden übertroffen. Der Saal im Museum der Arbeit ist zum Bersten gefüllt, alle Plätzebelegt, viele müssen stehen. Über 400 Bürgerinnen und Bürger sind gekommen, um mit dem neuen Bürgermeister Hamburgs ins Gespräch zu kommen. Der lässt nicht lange auf sich warten und kommt pünktlich unter Applaus mit den Bürgerschaftskandidaten des Wahlkreises – Ksenija Bekeris und Sven Tode – auf das Podium und der Kreisvorsitzende der SPD Hamburg-Nord – Peter Tschentscher – eröffnet die Veranstaltung.

Olaf Scholz hält ein kurzes Eingangsstatement, in dem er die Eckpunkte des Regierungsprogramms umreißt und darstellt, worum es am 20. Februar geht. Hamburg soll wieder gut und verlässlich regiert werden. Scholz legt einen Schwerpunkt darauf, dass trotz der notwendigen Haushaltskonsolidierung die Weichen für ein starkes und solidarisches Hamburg gelegt werden müssen. Es gehe darum, dass Politik für die Menschen gemacht wird, die in dieser Stadt leben. Eine Politik für Menschen die hier Miete zahlen, die hier zur Schule gehen, die hier gepflegt werden müssen, die hier in die Museen gehen und sicher mit der U/S-Bahn unterwegs sein wollen – dafür steht Olaf Scholz.

Dann kommen auch die zahlreich anwesenden Bürger aus dem Wahlkreis zu Wort. Fragen zur Ausstattung der Feuerwehr, den Studiengebühren, zur Versorgung der Kitas und zum Hertiekaufhaus am Barmbeker Bahnhof wollen die Bürger beantwortet wissen.

Und auch das macht den Menschen Olaf Scholz aus: Auch nach Ende der Veranstaltung beantwortet der Spitzenkandidat der Sozialdemokraten noch die Fragen der Bürger – ohne Mikrofon, großes Publikum und Kameras. Gute Politik fängt mit Zuhören an.


Klarer Kurs: Olaf Scholz im Museum der Arbeit

Bild: olafscholz.de

Olaf Scholz kommt in unseren Wahlkreis, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins direkte Gespräch zu kommen: Ihm ist der lebendige Dialog mit den Hamburgerinnen und Hamburgern wichtig, denn er möchte „Hamburg gemeinsam gestalten“.

Daher freuen wir uns darauf, wenn Olaf Scholz am 3. Februar um 19:30 Uhr im Nebengebäude des Museums der Arbeit sich und sein Programm für Hamburg persönlich vorstellt. Gleichzeitig gibt es  ein Wiedersehen mit Dr. Henning Voscherau, Erster Bürgermeister a.D.

Unterstützt wird Olaf Scholz von unseren Bürgerschafts-Spitzenkandidaten Ksenija Bekeris und Dr. Sven Tode (BUH), den SPD-Spitzenkandidaten für die Bezirksversammlung Neithard Genz und  Maria Buter (BUH). Begrüßen wird unser Kreisvorsitzender Dr. Peter Tschentscher.

Nach einer kurzen Rede wird Olaf Scholz Fragen der Bürgerinnen und Bürger beantworten.


Heiße Wahlkampfphase gestartet!

Mit zwei Infoständen am U-Bahnhof Mundsburg und in der Mozartstraße haben wir die heiße Phase des Wahlkampfs begonnen.

Das fast komplette Wahlkampfteam am Infostand Mundsburg
Bild: Jan-Ole Werner

Nach dem erfolgreichen Parteitag am letzten Wochenende im CCH kommt die Wahlkampfmaschinerie der SPD Hamburg langsam ins Rollen. Das bedeutet für alle Beteiligten viel Stress. Die Kandidatinnen und Kandidaten wurden fotografiert, Materialien produziert, erste Flyer geliefert und die Plakate liegen bereit. Aber vor allem: Endlich stehen das Personalangebot und das Wahlprogramm fest. Nach einem ersten Auftakt in der Vorweihnachtszeit war es höchste Zeit für den Straßenwahlkampf!

Sven mit den wichtigsten Wahlkampfhelfern: Kugelschreiber!
Bild: John King

Wir starteten bei nasskaltem Hamburger Schmuddelwetter mit vielen Flyern zum neuen Wahlrecht und den frisch eingetroffenen Kugelschreibern. Neben den Genossinnen und Genossen sind das die wichtigsten Wahlkampfhelfer. Diesmal hätte es aber fast keiner Kugelschreiber bedurft, um die Flyer an den Mann oder die Frau zu bringen. Verglichen mit den zurückliegenden Wahlkämpfen rissen uns die Bürgerinnen und Bürger die Materialien förmlich aus den Händen. Das liegt auch daran, dass der Informationsbedarf zum neuen Wahlrecht enorm ist. Viele haben davon spätestens durch Wahlbenachrichtungen erfahren und waren dementsprechend verunsichert (bis stinksauer).

Es bestätigte sich, was sich schon im Dezember ankündigte und was seitdem immer wieder in den Umfragen herumgeistert: Die Menschen wollen nicht länger stümperhaft regiert werden. Es liegt Wechselstimmung in der Luft.

Aber eine gute Stimmung macht noch keine Stimmen. Wir wollen die guten Umfragewerte auch nach Hause bringen. Es wird höchste Zeit, dass Hamburg wieder verantwortungsbewusst, sozial und zuverlässig regiert wird. Das geht nur mit der SPD. Wir tragen unseren Teil dazu bei, dass das gelingt!

Deshalb finden Sie uns in den kommenden Wochen nicht nur in der Mozartstraße und vor dem U-Bahnhof Mundsburg, sondern auch auf dem Wochenmarkt auf dem Immenhof, im Winterhuder Weg, auf dem Hofweg,  im Wandsbeker Stieg und bei diversen anderen Aktionen und Veranstaltungen.

Wir sind da! Kommen Sie vorbei, informieren Sie sich und lernen Sie uns und unsere Kandidatinnen und Kandidaten kennen.

Der nächste Termin ist am 26.01.2011 um 18:00 Uhr im Restaurant Baris. Unser Kandidat Sven Tode informiert Sie über das neue Wahlrecht.


Direktkandidaten im Wahlkreis nominiert!

Am 05. Januar 2011 haben die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus dem Wahlkreis Barmbek-Uhlenhorst-Dulsberg ihre Direktkandidaten gewählt.

Wahlkreisvollversammlung Wahlkreis 09 am 5. Januar 2011
Bild: John King

Um den Listenplatz 1 der Bürgerschaftswahlliste gab es eine spannende Kampfabstimmung zwischen der derzeitigen Abgeordneten Ksenija Bekeris und den Distriktsvorsitzenden aus Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde Sven Tode.

Nach einer spannenden und fairen Debatte konnte sich Ksenija Bekeris bei 4 ungültigen Stimmen knapp mit 59 zu 55 Stimmen durchsetzen. Im Anschluss wurde Sven Tode ohne Gegenkandidaten mit 106 von 114 Stimmen für den Listenplatz 2 nominiert. Weitere Kandidaten aus Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde sind Sylvia Wowretzko, Peter Bakker und Jan Ehlers.

Für die Bezirksversammlung wurden auf aussichtsreichen Plätzen Maria Buter, Martin Badel und Antje-Maria Valentien nominiert. Hier gab es breiten Konsens über alle Disitrikte hinweg.


Wahlkampfauftakt in Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde

Der Wahlkampf hat auch in Barmbek-Uhlenhorst-Hohenfelde begonnen! An einem strahlenden Winterwahlkampftag haben wir bei Sonnenschein und frostigen Temperaturen unseren Wahlkampf noch vor der Weihnachtspause begonnen.

Ole am Infostand
Bild: Dr Sven Tode

Ausgestattet mit Glühwein, Früchtepunsch und SPD-Plätzchen konnten wir 800 Flyer an die Wählerinnen und Wähler bringen und viele Diskussionen führen. Die Wechselstimmung war spürbar und unser Christbaum mit der schwarz-grünen Bescherung der letzten Jahre behangen, war ein toller Hingucker und erinnerte noch einmal an die Misswirtschaft der bürgerlichen Regierung.

Jetzt verabschieden wir uns in die kurze Winterpause und am 08.01.2011 finden Sie uns wie gewohnt vor dem Sky-Markt im Winterhuder Weg, dem Rewe im Wandsbeker Stieg, dem Edeka in der Mozartstraße und vor dem U-Bahnhof Mundsburg.

Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Jahr 2011.