Ralf Gronau


image2

Bild: Burgis Wehry


Geburtsjahr:
1956

Beruf: Hotelkaufmann

Ausschüsse: Ausschuss für Wirtschaft & Arbeit, Haushaltsausschuss, Hauptausschuss

stellv. Fraktionsvorsitzender, Sprecher im Haushaltsausschuss

Mein Lieblingsplatz in Hamburg: Bei Sonnenuntergang von der “Alsterperle” auf die Kulisse der Stadt gucken…

Dafür stehe ich: Glaubwürdigkeit, Unabhängigkeit, Solidarität und Verantwortungsbewusstsein

Dafür setze ich mich ein: Politik mit zu gestalten, die Entwicklung der Stadtteile zu begleiten und Menschen zu helfen, das sind die Antriebspunkte, die mich bewogen haben, mich noch einmal um ein Mandat in der Bezirksversammlung zu bewerben.

Darauf zu achten, dass auch dem Gewerbe noch Raum in den Quartieren bleibt, ist für mich ebenso wichtig, wie die Unterstützung sozialer Einrichtungen und Institutionen in den Stadtteilen. Sei es durch Anträge, Anfragen,  Sondermittel  oder den “kurzen Dienstweg”,  ich setze mich weiterhin für Barmbek, Uhlenhorst und Hohenfelde ein.

Mein politischer Weg führte mich 1972/73 erst zu den Jungsozialisten und später dann auch in die SPD.

Die Republik war im Aufbruch , die Ostverträge spalteten die Gesellschaft. Willy Brandt wollte mehr Demokratie wagen, überstand das Misstrauensvotum, gewann 1972 die Bundestagswahl und wurde nicht nur für mich zur politischen Leitfigur in dieser bewegenden Zeit.

Im Westen wuchs Europa zusammen, die Grenzen verschwanden von der Landkarte, eine Idee wurde Realität – Träume wurden wahr!

Heute droht Europe Gefahr von Rechtsradikalen, Populisten, Nationalisten, Lügnern und eitlen Selbstdarstellern.

Ich lasse mir dieses Europa nicht kaputtmachen, auch deshalb engagiere ich mich in der SPD und übernehme politische Verantwortung.

Und ganz nebenbei, ich habe in meiner SPD nicht nur tolle und beeindruckende Leute kennengelernt, sondern auch sehr enge und gute Freunde gewonnen!